Licht und Schatten

Schatten entstehen, wenn das Licht einer Lichtquelle auf einen lichtundurchlässigen Körper trifft. Da das Licht reflektiert oder absorbiert wird, kommt es nicht in den Raum hinter dem Körper. Diesen Raum nennt man Schattenraum. Ist der Schattenraum durch eine Fläche begrenzt, sieht man auf der Fläche das Schattenbild des Körpers.

Der Begriff Schatten kann sowohl den Schattenraum als auch das Schattenbild bezeichnen. Schattenraum und Schattenbild verändern sich proportional zu den Entfernungen Lichtquelle-Körper und Körper-Fläche sowie zu der Größe des Körpers.

Bei einer ausgedehnten, oder verschiedenen punktförmigen Lichtquellen, entstehen Kernschatten und Halbschatten. Halbschatten sind Bereiche, in denen es weder komplett hell noch komplett dunkel ist, weil sie nur ein Teil des Lichtes erreicht (bei mehreren Lichtquellen etwa nur das Licht von einer Lichtquelle), die Schattenbilder überlagern sich also. Nur im Kernschatten ist es völlig dunkel. Dieser Bereich gehört zu den Schattenbildern aller vorhandenen Lichtquellen.