Die geradlinige gleichförmige Bewegung

Voraussetztungen: keine

Wenn sich ein Körper mit gleichbleibender Geschwindigkeit geradeaus vorwärts bewegt, dann nennt man das gleichförmige geradlinige Bewegung. Man kann jetzt in einem Versuch die Zeiten messen, die ein Wagen mit konstanter Geschwindigkeit für bestimmte Strecken braucht.



Wenn man jetzt in ein Koordinatensystem auf der x-Achse die Zeit t und auf der y-Achse die zurückgelegte Strecke s einträgt, dann erhält man ein Weg-Zeit-Diagramm, das bei einer gleichförmigen Bewegung eine Gerade darstellt.


einander offensichtlich proportional sind. Der Proportionalitätsfaktor ist logischerweise die Geschwindigkeit v des Körpers.

Bei einer geradlinigen gleichförmigen Bewegung ist die Geschwindigkeit des Körper immer konstant und die Beschleunigung gleich Null.

Daraus ergeben sich folgende Formeln:

Bei einer gleichförmigen Bewegung gilt:
v = Const.
v = s / t
s = v * t
t = s / v
a = 0