Wechselstromgeneratoren

Der Generator ist ein Stromerzeuger. Er wandelt durch Induktion Bewegungsenergie in elektrische Energie um.
Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Wechselstromgeneratoren.

Generator mit rotierender Spule und feststehendem Magneten

Dreht man die Leiterschleife in dem Magneten wird Strom erzeugt. Die Spannung hält nur so lange an wie die Leiterschleife gedreht wird. Benutzt man einen Kommutator (siehe Elektromotor), wird pulsierender Gleichstrom erzeugt.

Generator mit feststehender Spule und rotierendem Magneten

Dreht man den Hufeisenmagneten um die Spule, so wird Wechselstrom erzeugt.

Einen Dauermagneten verwendet man aber in der Realität sehr selten und nur bei kleinen Generatoren, wie Fahrad-"Dynamos", da sie mit der Zeit an Kraft verlieren und nicht so stark sind, wie Elektromagneten. Darum ersetzt man den Dauermagneten in den oberen Beispielen meistens durch einen Elektromagneten, der durch eine externe Gleichspannungsquelle betrieben wird. Als eine solche wird meist ein Dynamo an die selbe Drehachse gekoppelt, wie der Wechselstromgenerator.